Urlaubsgrüße für den BND

Abhören von Auslandstelefonaten durch den BND

Der Bundesnachrichtendienst belauscht Auslandstelefonate. Das ist ein alter Schlapphut. Erst recht, seit wir wissen, dass davon auch Telefonate von Leipzig nach Lommatzsch betroffen sind. Woher soll ein Mitarbeiter im niederen Nachrichtendienst schon wissen, das Lommatzsch nicht in der „Lommardei“ liegt?

Abhören von Auslandstelefonaten durch den BND
Urlaubstelefonate aus dem Ausland hört der BND besonders gern.

Jedenfalls ist es gängige und gesetzlich zulässige Praxis, auch deinen Anruf aus dem Urlaub mitzuschneiden und nach verdächtigen Wörtern zu filtern. Sogar das Bundesverfassungsgericht fand das 1999 völlig o.k. Der Rauschenden Priebshow, einem investigativen Radiomagazin des ausgehenden 20. Jahrhhunderts, war es gelungen, ein solches Telefonat aus dem Mittelmehrurlaub abzufangen. Das geheime Material war über 15 Jahre unter Verschluss. Bitte gib nach dem Abhören eine Stellungnahme ab! Welche Schlüsselworte fehlen womöglich auf der Liste des Bundesurlaubsnachrichtendienstes?

  • Audio: Aus Rauschende Priebshow 1999, mit Andreas Rausch und Mathias Priebe, Privatarchiv

5 Kommentare auf “Urlaubsgrüße für den BND

  1. ist überhaupt nicht lustig..eher traurig..am allertraurigsten: diese art von staat ZWINGT alle einigermassen bewussten bürger ihn zu bescheissen/belügen/betrügen…wie in den usa–darum sitzt dort auch jeder 100. us bürger im knast….im übrigen kann auf diese art KEINERLEI kriminelles vorgehen verhindert werden. denn dazu benutzt man ganz andere kommunikationsmittel….

    • Tom, mein Beispiel sind die Taubenzüchter und ihre fliegenden Boten. Wer kontrolliert eigentlich deren Flugbewegungen? 😉 Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

      • ne ne . ich habe natürlich darüber gelacht. erst…und nach einigen minuten überkam mich ein seltsames gefühl….zb der lehrer der eine anstellung nicht bekommt und nicht weiss warum…die „normalos“ die mal auf falschen webseiten waren weil sie schlicht neugierig sind,oder falsche ( oder die richtigen !!) schlüsselwörter am telefon gesagt haben. erinnert mich sehr an die stasimethoden in der ehemaligen ddr wo bereits ein „faslcher witz“ genügte um mächtige probleme zu bekommen.

        ich persönlich kenne einen fall, indem sich ein „normalo“ über Arsxxlöcher“ die klauen & betrügen richtigerweise negativ ausliess, ohne zu wissen das diese einer „schützenswerten“ minderheit angehören…der hat massive probleme bekommen. von jahrelangem mietmobbing ;abhören der wohnung und des telefons bis hin zur räumungsklage und anschliessendem unbegrenzten aufenthalt in einer obdachlosenunterkunft. der wurde der einfachheit halber einfach zum nazi definiert, den ja nun jeder hassen MUSS . alles war erlaubt. von ständiger beschädigung seines autos bis hin zu hakenkreuzen auf der wohnungstüre.

        das tragische daran ist: der ist kein nazi. nie gewesen..nur ein „weichei“ das sich nicht wehren will.(Satyagraha)

  2. na na…stammtischniveau ist doch das alles hier…also von daher …. sie haben irgendwo irgenwas gelesen und geben den link an, ich habe konkretes selbst erlebt und kann dies auch beweisen (allerdings NICHT aus den USA.von daher stinke ich ja schon mal ab) . aber das macht nix…ist ja bei diesem thema leicht, misverstanden zu werden. denn was für den einen noch humor ist, ist für den anderen bittere realität….daher: weiter so lieber herr priebe… ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.